Das Dolo-Taping

 

Dolo-Taping setzt sich aus zwei Begriffen zusammen: „Dolo“ ist abgeleitet vom lateinischen Begriff für Schmerz (dolor) und „Taping“ vom englischen Wort für „Klebeband“. Es ist eine einfache Art, Menschen ihren Schmerz zu nehmen und eine dauerhafte Heilung herbei zu führen und es ist egal, ob es sich um chronische oder akute Leiden handelt. Die Differenzierung liegt in der Komplexität des Tapens und der Behandlungsdauer.

Dolo-Taping entstand aus dem Kinesio-Taping des japanischen Arztes Dr. Kenzo Kase, welches Ende letzten Jahrhunderts nach Europa gebracht wurde. In seinen Büchern beschreibt Dr. Kase die Behandlung von einzelnen Muskelgruppen mit flexiblen Tapes. Dies ist allerdings nicht ausreichend, da der Mensch ein komplexes Wesen ist und ähnlich, wie bei einem Schweizer Uhrwerk, kleine Zahnräder ineinander greifen.

 

Dolo-Taping entlastet die über Jahre ermüdeten und verkrampften Muskeln und Muskelgruppen. Damit können sich Verhärtungen und Verkürzungen der Muskulatur wieder lösen, die Durchblutung und der Lymphfluss werden normalisiert und Schmerzen verschwinden.

Dolo-Taping bringt den Menschen in seine natürliche Aufrichtung und Statik zurück und nimmt Irritationen aus der Muskulatur. Hierzu werden Muskeln bzw. Muskelgruppen mit einem flexiblen, auf die Haut aufgebrachten Baumwolltape in ihrem Verlauf beklebt.

 

 

 

 

 

 

Bitte beachten Sie:
Alle hier vorgestellten Diagnose- und Behandlungsmethoden sind Verfahren der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin, die nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin gehören. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikationen der vorgestellten Verfahren beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungswerten in der jeweiligen Therapierichtung selbst, die von der herrschenden Schulmedizin nicht geteilt werden.



Naturheilkundliches Therapiezentrum
Naturheilkundliches Therapiezentrum